Frischfleisch & Fleischprodukte vom regionalen Wild

wildfleisch-02.jpg

Lassen Sie es sich schmecken!

Als genehmigter Wildfleischvertrieb dürfen wir Ihnen seit 2016 auch Frischfleisch bei uns auf dem Hof anbieten. Unsere Wildprodukte sind fast ausschließlich in Handarbeit mit Leib und Seele produziert. Da wir lediglich regional gejagtes Wild verarbeiten, ist nicht immer jedes gewünschte Produkt verfügbar. Wir verarbeiten für Sie Rehwild, Rotwild, Wildschein und einiges mehr.

Wir garantieren Ihnen:

Frische, Qualität, Zuverlässigkeit, Regionalität, Verantwortlichkeit und Sauberkeit.

Der Frühling steht vor der Tür - Zeit auf die Jagd zu gehen!

Füllen Sie Ihre Fleischreserven auf!

Wenn vor langer Zeit die Fleischreserven der Neandertaler aufgebraucht waren, wurde der Mann von der Stammesältesten genötigt auf die Jagd zu gehen, um für den überlebensnotwendigen Nachschub zu sorgen. Heutzutage wird dieser Prozess wie so oft outgesorcet - gut für die Männer unserer Zeit!

Hof Heinrich hat seine Kühltruhen aufgefüllt und jede Menge an gesundem Wildfleisch für Sie auf Lager. Egal ob Reh-, Rot- oder Schwarzwild - alles küchenfertig für Pfanne oder Grill. Auch der Gesundheitsaspekt ist nicht von der Hand zu weisen. Mit wenig Fett und gesunden Omega3 Fettsäuren ist unser regionales Wildfleisch genau das Richtige, um in den Frühling zu starten. Oder haben Sie schon mal dicke Neandertaler gesehen?

fruehjahr-2021-02.jpg

Grillmeister Nico meint ...

Wild hilft beim Abnehmen!

Wild ist zart, aromatisch, nie langweilig – und ein super Fitmacher!

Wildtiere sind immer in Bewegung, mit Fett marmorierte Stücke wie beim Rind gibt es hier nicht. Dafür aber tolles, von Arzneimitteln unbelastetes Fleisch, denn welcher Hirsch macht schon eine Antibiotikakur mit?

Stattdessen ist Wild, selbst Wildschwein, relativ fettarm und hilft dabei, eine schlanke Linie zu wahren. Es ist in jeder Hinsicht für eine kalorienarme, natürlichgesunde Ernährungsweise oder Diät geeignet, da es einen äußerst niedrigen Fettgehalt aufweist. Wildfleisch enthält mit 23% besonders viel Protein (Eiweiß) und eindeutig mehr als Rind-, Schweine- oder Geflügelfleisch. Zusammen mit Fisch gehört es zu den eiweißreichsten Fleischarten. Gerade für diejenigen, die nach dem langen Winter abnehmen wollen und auf ein gutes Stück Fleisch nicht verzichten möchten, ist Wild ideal geeignet!

Wildfleisch bietet Abwechslung auf dem Grill!

Einzigartiger Geschmack & gesunde Eigenschaften!

Ob Reh, Hirsch oder Wildschwein, gegrilltes Wild schmeckt vorzüglich. Doch beim Grillen ist einiges zu beachten. Wildfleisch hat von Natur aus wenig Fett und kann schnell zäh werden. Es darf nicht zu lange auf dem Grill braten. Gut geeignet sind Fleischstücke, die etwas Fett beinhalten. Um den Geschmack zu erhalten, sollte das Fleisch nicht mit intensiver Marinade versehen sein. Am besten mit Öl und Gewürzen (Wacholderbeeren, Pfeffer, Thymian und Lorbeer) ein paar Stunden vor dem Grillen einlegen.

Das Fleisch sollte bei mäßiger Hitze auf dem oberen Rost langsam grillen. Anschließend überprüfen Sie regelmäßig, wie weit der Bratvorgang fortgeschritten ist. Dafür testen Sie das Fleisch mit leichtem Druck. Fühlt es sich fest an, ist es fertig gegrillt. und sollte so-fort vom Grill genommen werden. Um es warm zu halten, decken Sie es mit Folie ab. Verletzten Sie das Fleisch nicht mit einer Gabel oder ähnlichem, denn so entweichen die Säfte und das Fleisch wird sofort zäh.

Ein Lieblingsrezept vom Grillmeister Nico ...

Hirschragout

Zutaten für 4 Personen:
2 EL Butter, 1 Prise Cayennepfeffer, 1 Becher Crème fraîche, 2 Stk. Gewürznelken, 1 kg Hirschfleisch, 1 Karotte, 1 Lorbeerblatt, 1 EL Mehl, 1 EL Öl, 100 ml Rotwein, 2 Schalotten, 1 Bund Suppengrün, 1 TL Thymian, 4 Wacholderbeeren, 220 ml Wildfond (Bratensaft vom Wild).

  • Die Karotte schälen, waschen und klein würfeln. Schalotten schälen.
  • Die Häute und Sehnen vom Hirschfleisch entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Butter und Olivenöl in einem Topf erhitzen, das geputzte Suppengrün zufügen und unter Rühren weiter braten. Danach das Gemüse aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
  • Nun die Fleischwürfel im übrig gebliebenen Bratfett kräftig rundum anbraten, salzen, pfeffern und mit Mehl bestäuben. Gemüse, Lorbeerblatt, Gewürznelke, Wacholderbeeren und Thymian dazugeben, mit Rotwein und Wildfond ablöschen und zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad, etwa 1 1/2 Std. schmoren.
  • Lorbeerblatt, Gewürznelke und Wacholderbeeren aus dem Ragout entfernen. Die Creme fraîche einrühren und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Geheimtipp vom Grillmeister Nico ...

Kaufen Sie einen unserer Grillkurs-Gutscheine und werden Sie Grillmeister!